Pfad: Home => AVR-DE => Anwendungen => DCF77-Empfänger => Geregelter OpAmp => Anzeige ATtiny24   This page in English: Flag EN
DCF77 receiver logo Anwendungen von
AVR-Einchip-Mikrocontrollern AT90S, ATtiny, ATmega und ATxmega
Anzeige für geregeltem OpAmp sync-Signale mit ATtiny24
Logo
Dieses Projekt ist experimentell. Ich bin nicht sicher, ob und wie es funktioniert. Die Software dafür ist noch in Arbeit. Nachbau auf eigene Gefahr!

4.6 DCF77-Anzeige für Sync-Signale vom geregelten Operationsverstärker mit ATtiny24

Der DCF77-Geradeausempfänger mit dem geregelten Operationsverstärker gibt an den beiden Pins 3 und 7 ein synchrones serielles Signal ab. In diesem Teilprojekt werden diese Signale ausgewertet und auf einer LCD angezeigt. Damit kann eine Anzeige von Datum und Uhrzeit erfolgen und es können Statusmeldungen des DCF77-Empfängers dargestellt werden.

4.6.1 Benötigte Hardware

LCD-Anzeige mit ATtiny24 Die notwendige Hardware ist hier dargestellt und ausführlich beschrieben. Gehen tun folgende LCD-Typen: Um den OpAmpReg-Empfänger mit der tn24lcd-Experimentierschaltung zu verbinden, benötigen wir nur eine sechspolige Buchse, die in den Stecker passt und mit dem ATTiny24 auf der Experimentier-Schaltung verbindet.

Anschluss des OpAmpReg-Empfaengers an die tn24-LCD Das ist schon alles. Alles andere macht die Software.

4.6.2 Die Software

Die Software ist in Assembler geschrieben. Sie kann hier heruntergeladen werden. Sie benötigt zum Assemblieren die LCD-Include-Routinen. Die Software arbeitet mit dem Default-Takt des ATtiny24 (1 MHz), es müssen daher keine Fuses verstellt werden.

Sync-Anzeige beim Init So sieht die Software auf einer 4*20 LCD beim Starten oder Init aus.

Sync-Anzeige mit Uhrzeit, Datum Und so wird die Uhrzeit, das Datum und anderes angezeigt. In der vierten Zeile ist die Messung der Baudrate eingeblendet, sie lässt sich per Quellcode auch ausschalten.

Die folgenden Einstellungen der LCD sind im Quellcode an den eigenen Bedarf anzupassen. Insbesondere die Konstanten LcdLines und LcdCols sind für den eigenen Bedarf entscheidend, von diesen hängt auch das von der Software dargestellte Format ab. Sie sollten denjenigen in der Sende-Software genau entsprechen. Folgende Einstellungen habe ich gewählt:

.equ clock = 1000000 ; Taktfrequenz Prozessor in Hz
; LCD-Groesse:
  .equ LcdLines = 4 ; Anzahl Zeilen (1, 2, 4)
  .equ LcdCols = 20 ; Anzahl Zeichen pro Zeile (8..24)
; LCD-Ansteuerung
  .equ LcdBits = 4 ; Busbreite (4 oder 8)
  ; Wenn 4-Bit-Ansteuerung:
    .equ Lcd4High = 1 ; Busnibble (1=Oberes, 0=Unteres)
  .equ LcdWait = 0 ; Ansteuerung (0 mit Busy, 1 mit Warteschleifen)
; LCD-Datenports
  .equ pLcdDO = PORTA ; Daten-Ausgabe-Port
  .equ pLcdDD = DDRA ; Daten-Richtungs-Port
; LCD-Kontrollports und -pins
  .equ pLcdCEO = PORTB ; Control E Ausgabe-Port
  .equ bLcdCEO = PORTB2 ; Controll E Ausgabe-Portpin
  .equ pLcdCED = DDRB ; Control E Richtungs-Port
  .equ bLcdCED = DDB2 ; Control E Richtungs-Portpin
  .equ pLcdCRSO = PORTB ; Control RS Ausgabe-Port
  .equ bLcdCRSO = PORTB0 ; Controll RS Ausgabe-Portpin
  .equ pLcdCRSD = DDRB ; Control RS Richtungs-Port
  .equ bLcdCRSD = DDB0 ; Control RS Richtungs-Portpin
; Wenn LcdWait = 0:
  .equ pLcdDI = PINA ; Daten-Input-Port
  .equ pLcdCRWO = PORTB ; Control RW Ausgabe-Port
  .equ bLcdCRWO = PORTB1 ; Control RW Ausgabe-Portpin
  .equ pLcdCRWD = DDRB ; Control RW Richtungs-Port
  .equ bLcdCRWD = DDB1 ; Control RW Richtungs-Portpin

Weitere Einstellungen im Quellcode sind: Zur Fehlersuche habe ich im Kopf auch noch Debug-Eoinstellungen belassen:

Seitenanfang Index Hardware Software



©2021 by http://www.avr-asm-tutorial.net